Design Week 2015 – Mazda Roadster-Feeling

Design Week 2015 - Mazda Roadster-Feeling

Design Week 2015 – Roadster-Feeling im neuen Mazda MX-5

Auch in diesem Jahr war Mazda auf der Milan Design Week (14. bis 19. April) vertreten.

Bereits 2013 hatte Mazda mit einem von der Designsprache KODO inspirierten Stuhl für Aufmerksamkeit gesorgt. Dieses Mal präsentierte das Unternehmen mit einem Fahrrad und einem Sofa zwei besonders gelungene „Soul of Motion“ Kreationen.

Beeindruckend offenbaren die beiden Objekte das Verständnis für puristische Schönheit des KODO-Designs. In puncto Design repräsentieren das Fahrrad und das Sofa die Philosophie der Marke Mazda. Sie bilden die Grundlage für die Vielfältigkeit des Produktspektrums des japanischen Autokonzerns, das auch die beiden neuen Fahrzeuge Mazda CX-3 und MX-5 umfasst. Beide Fahrzeuge reflektieren die Dynamik der KODO Designsprache in Perfektion.

Mit dem KODO Fahrrad hat Mazda die Ästhetik des modernen Rennrads neu definiert. Nach dem Motto „Weniger ist mehr“ wurde das Rennrad puristisch gestaltet. Es überwiegen klare, reine Formen. Alle Teile verbinden sich fast übergangslos mit dem klassischen Fahrradrahmen. Nichts stört die Harmonie.

Trotz des offensichtlich überwiegenden Minimalismus wirkt das Fahrrad athletisch, agil und schnell. Das Sportrad bietet neben dem Soul of Motion Designs eine innovative Neuerung. Während das voll abgedeckte Hinterrad groß und rennradüblich sehr schmal ist, dominiert ein wuchtig wirkendes Rad mit dicker Bereifung die Front. In wie weit sich die für ein Rennsportfahrrad ungewöhnliche Bereifung auf die Leistung auswirkt bleibt abzuwarten.

Auch das Sofa erfüllt die Grundidee des KODO Designs. Allerdings liegt hier der Fokus auf der Kombination Form und Funktionalität. Den für Mazda arbeitenden Mailänder Designern und Möbelexperten Setsu und Shinobu Ito ist es mit dem Sofa Design gelungen eine Symbiose aus Ästhetik und Handwerkskunst zu schaffen.

In dem futuristisch wirkenden Sofa haben die beiden Kreativköpfe der Firma Mazda Bewegung und Energie in ein starres Objekt implantiert. Dabei haben sie die Ästhetik und Präzision der Mazda Fahrzeuge auf das Sitzmöbel übertragen. Leider kann man sich dieses nicht ins Auto stellen (davon abgesehen, dass es wohl kaum erschwinglich sein wird), aber ein bisschen Lust das Interieur etwas aufzupeppen, hat man schon.

Der Erfolg des KODO – Soul in Motion Designs liegt unter anderem in der künstlerischen Freiheit, die Mazda seinen Designern gewährt. Material, Form und Funktion bilden beim KODO-Design die Grundlage für die schöpferische Freiheit der Firmendesigner. Keine strengen Vorgaben der Chefetage stören die Entwicklungsarbeit. Diese Harmonie zwischen den Designern und dem Autokonzern Mazda überträgt sich auf die verschiedenen Kreationen. Wahrscheinlich liegt hier das Erfolgsgeheimnis des KODO -Soul in Motion Designs.

Fazit:

Gerne kannst Du meinen Blog auf Facebook, Twitter oder Google+ teilen.

Wenn Du eine Nachricht hinterlassen möchtest, ich nenne das ja immer noch mein Gästebuch, dann muss sich keiner Gedanken machen, was passiert mit meinen Daten, hier nichts, ich sammel die Daten nicht, die werden auch nicht verkauft, oder sonstiges, alles nur Just for Fun, also Spaß an der Freude, sich mit anderen Mazda MX5 Fahrern mitzuteilen.

Schlagworte: Design Week 2015, MX5, Roadster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.